Was ist LeibnizOpen?

LeibnizOpen bietet einen zentralen Zugang zu den frei verfügbaren digitalen Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft. Die Datenbank von LeibnizOpen speist sich aus einer Vielzahl von Volltext-Repositorien, die von Leibniz-Einrichtungen betrieben werden. Mit dem Aufbau von LeibnizOpen wird die Open-Access-Policy der Leibniz-Gemeinschaft 2016-2020 in die Praxis umgesetz, die den freien Austausch qualitätsgeprüfter Forschungsergebnisse im Sinne der Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen zum Ziel hat.

To top

Welche Publikationen sind enthalten?

LeibnizOpen nimmt Nachweise über Open-Access-Publikationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Leibniz-Einrichtungen über alle Fächer und Sektionen hinweg auf und macht die dazugehörigen Volltexte unmittelbar zugänglich. Es repräsentiert somit die gesamte Bandbreite der Themen und auch der Publikationsarten, wie sie in der Leibniz-Gemeinschaft im Kontext von Forschung und Lehre erstellt werden.

Ziel von LeibnizOpen ist es, möglichst viele der Publikationen, die in anderen Erscheinungsformen bereits publiziert worden sind, als Volltexte im Open Access verfügbar zu machen. Gleichzeitig möchte die Leibniz-Gemeinschaft besonders auch den Zugang zu originären Beiträgen, die an keiner anderen Stelle online veröffentlicht wurden, ermöglichen. Dies gilt u.a. für Reports, Vortragsmanuskripte und Hochschularbeiten – sofern sie von den Leibniz-Einrichtungen autorisiert wurden. In LeibnizOpen sind außerdem Bücher, Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelwerken, Forschungsberichte, Working Papers, Hochschulschriften und Konferenzbeiträge enthalten. Zudem werden Beiträge von Leibniz-Forscherinnen und -Forschern, die auf dem goldenen Weg des Open Access erschienen sind, in Repositorien zweitveröffentlicht und in LeibnizOpen nachgewiesen.

To top

Werden über LeibnizOpen auch Forschungsdaten verfügbar gemacht?

Nein, bislang werden in LeibnizOpen nur Textpublikationen erfasst. Allerdings arbeiten zahlreiche Leibniz-Einrichtungen an Projekten und Services zum Forschungsdatenmanagement (Aufbereitung, Archivierung und Nachweis von Forschungsdaten) sowie zum Data Sharing.

To top

Wer betreibt LeibnizOpen?

Die technische Plattform von LeibnizOpen wird von der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft in Zusammenarbeit mit GESIS betrieben. Für die Konzeptentwicklung und die Umsetzung von LeibnizOpen ist - im Auftrag des Arbeitskreises Open Access der Leibniz-Gemeinschaft - eine Arbeitsgruppe verantwortlich, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der an LeibnizOpen angebundenen Repositorien zusammensetzt.

To top

Wer steht - neben den Autorinnen und Autoren - hinter den Publikationen?

Für die Publikationen, die in LeibnizOpen nachgewiesen werden, sind die jeweiligen Leibniz-Einrichtungen verantwortlich, die die Inhalte publizieren. In den Metadaten jeder in LeibnizOpen verzeichneten Publikation ist die dahinterstehende Leibniz-Einrichtung genannt. Die Leibniz-Einrichtung, von deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Publikationen erstellt wurden, entscheiden darüber, ob diese Publikationen in LeibnizOpen erscheinen.

To top

Wie wird die inhaltliche Qualitätssicherung gewährleistet?

Der inhaltliche Begutachtungsstatus einer Veröffentlichung entspricht dem jeweils eingesetzten Verfahren des publizierenden Verlages bzw. der herausgebenden Institution (Peer Review, Begutachtungsprozess bei Hochschulschriften etc.).

To top

Wie wird Rechtssicherheit gewährleistet?

Die Wahrung der Integrität und Authentizität der Dokumente und die Gewährleistung der Rechtssicherheit auf der Basis des Urheberrechtes und des Datenschutzgesetzes werden bei den beteiligten Leibniz-Einrichtungen vor Ort überwacht. Die Urheberrechte der Autorinnen und Autoren bleiben gewahrt. Die Bereitstellung der Publikationen in den Repositorien sowie der Nachweis in LeibnizOpen stehen einer weiteren Veröffentlichung in Fachzeitschriften und Monographien oder auf anderen Publikationsservern nicht entgegen. Umgekehrt liegt die Einhaltung von betroffenen Urheber- und Verwertungsrechten Dritter in der Verantwortung der Autorinnen und Autoren bzw. der Herausgeberinnen und Herausgeber der Dokumente.

To top

Unter welchen Bedingungen können die in LeibnizOpen verzeichneten Publikationen genutzt werden (Nutzungsbedingungen)?

Die Nutzungsbedingungen jeder Publikation sind in der Vollansicht verlinkt (Feld "Nutzungsbedingungen"). Durch Herunterladen der Publikation erklärt sich die herunterladende Person mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden. Teilweise gelten für die Publikationen je nach Veröffentlichungsvertrag und Repositorium unterschiedliche Bedingungen.

Es bestehen erweiterte Nutzungsmöglichkeiten, wenn Publikationen mit einer Creative-Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt werden. Die Creative-Commons-Lizenz wird ebenfalls in der Vollansicht unter Nutzungsbedingungen angegeben.

To top

Wie erfolgen die Erschließung und Qualitätskontrolle der Metadaten?

Die Einrichtungen, die die LeibnizOpen zugrundeliegenden Repositorien betreiben, gewährleisten gemeinsam mit den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern in den Leibniz-Einrichtungen, die die Publikationen einspeisen (zumeist Institutsbibliotheken), eine sorgfältige Erfassung und Prüfung der Metadaten, bevor die Dokumente freigeschaltet werden. Die inhaltliche Erschließung der Dokumente mit Keywords, Schlagwörtern und Klassifikationen erfolgt im Allgemeinen durch die Autorinnen und Autoren selbst oder durch deren Institutsbibliotheken.

To top

Wie werden dauerhafte Verfügbarkeit und Zitierfähigkeit gewährleistet?

Die Zitierfähigkeit der Inhalte wird durch die Vergabe einer dauerhaften und stabilen Adressierung in Form von persistenten Identifikatoren (URN, DOI oder Handles) gewährleistet. Die an LeibnizOpen angebundenen Repositories sind an mehreren nationalen Projekten beteiligt, um die Langzeitarchivierung und dauerhafte Verfügbarkeit der Dokumente sicherzustellen.

To top

Wie wird eine möglichst breite Sichtbarkeit der Publikationen gewährleistet?

Die Publikationen in LeibnizOpen werden in den beteiligten Repositories von Suchmaschinen indexiert. Die Repositories sind darüber hinaus in Fachportale wie EconBiz, GetInfo, LIVIVO, SOWIPORT, Fachportal Pädagogik, Fachportal Linguistik etc. eingebunden. Auf diese Weise ist die bestmögliche Sichtbarkeit der Inhalte gegeben. Darüber hinaus stehen die Inhalte von LeibnizOpen über eine standardisierte Schnittstelle (OAI-PMH) unter http://www.leibnizopen.de/OAIHandler/request?verb=Identify externen Datenanbietern (Portale, Repositories) zum Harvesting zur Verfügung.

To top